Zurück zur Übersicht

Abenteuer Luftfahrt

Echte Exponate vom ausrangierten Hubschrauber bis hin zum Regierungsflieger aus der Ära von Helmut Kohl verteilen sich über das rund 36.000 m² große Außengelände. In der Museumshalle erzählen Modelle von historischen Luftfahrzeugen ihre wechselvollen Geschichten von Krieg und Frieden.

Ergänzt wird das vielfältige Angebot durch Sonderausstellungen, eine umfangreiche Fachbibliothek sowie eine große Sammlung an historischen Fotos, Dokumenten, Objekten und luftfahrthistorischen Nachlässen. Der nahezu originalgetreu ausgestattete Flugsimulator vermittelt dem Besucher zudem die Einsatz- und Arbeitsbedingungen der Marineflieger hautnah.

Das durch den Förderverein Deutsches Luftschiff- und Marinefliegermuseum Nordholz e.V. getragene AERONAUTICUM zieht seit 1997 jährlich im Durchschnitt 30.000 Besucher im Jahr an. „Auch dank der Fördergelder der VGH-Stiftung werden wir in Zukunft aktiv in die Museumspädagogik investieren und unser Angebot „Schule im Museum“ weiter ausbauen. Das schließt freien Eintritt für Schulklassen, vergünstigte Führungen und ein besonderes pädagogisches Programm für junge Menschen mit ein. Wegen unserer recht dezentralen Lage an der Nordseeküste zwischen Bremerhaven und Cuxhaven müssen wir zudem die Fahrtkosten der Schulklassen bezuschussen, damit unser Angebot genutzt wird. “, erläutert Museumsdirektorin Dr. Anja Dörfer.

Das AERONAUTICUM liegt direkt am Flugplatz in Nordholz und ist ganzjährig geöffnet.

 

Text und Medien: Anna Stella Bonin
Umsetzung Internet: Jörg Zimmermann