Mit KULTUR DIGITAL unterstützt die VGH Stiftung innerhalb ihrer vier Förderbereiche Projekte mit digitalem Schwerpunkt. Die digitale Kulturvermittlung erweitert das kulturelle Angebot im Fördergebiet der VGH Stiftung und macht es für möglichst viele Menschen zugänglich. Mithilfe der digitalen Möglichkeiten können standortbedingte Nachteile von Einrichtungen im ländlichen Raum abgebaut sowie die facettenreiche Kulturlandschaft in Niedersachsen und Bremen überregional dargestellt werden.

Bei der Projektumsetzung soll eine langfristige Zugänglichkeit der digitalen Inhalte, der Erwerb digitaler Kenntnisse und Kompetenzen vor Ort sowie die Weitergabe digitaler Erfahrungen angestrebt werden. Anschaffungskosten für entsprechende Hardware werden hierbei nur gefördert, wenn das damit verbundene Vermittlungskonzept überzeugt.

Durch den Förderschwerpunkt KULTUR DIGITAL sollen verschiedene Projekte und handelnde Personen miteinander vernetzt und Kooperationen angeregt werden. Ein unmittelbarer Erfahrungsaustausch kann Synergien schaffen und zur Herausbildung landesweit gültiger Standards beitragen.

Kulturelle Bildung . regionale Kulturgeschichte

Unterschiedliche Institutionen und Initiativen, die sich mit regionaler Geschichte und mit Erinnerungskultur befassen, nutzen bereits digitale Techniken, um ihre Gäste vor Ort, aber auch im virtuellen Raum, offensiv anzusprechen. Diese zukunftsweisende Entwicklung will die VGH Stiftung befördern.

Oftmals fehlt schlicht der Raum, um die teilweise sehr umfassenden kulturhistorischen Sammlungen angemessen präsentieren zu können. Und auch außerhalb klassischer Ausstellungsräume, etwa im Außenbereich von Freilichtmuseen, bei Denkmalen, öffentlichen Gartenarchitekturen und bei Stätten der Erinnerungskultur stellt sich die Frage nach adäquaten Formen mobiler Informationsübermittlung. Digitale Techniken können hier wesentlich zur agilen Präsentation und Verbreitung regionalhistorischer Themen beitragen.

Deshalb fördert die VGH Stiftung u.a.:

  • digitale Erfassungen von Sammlungen
  • die Umsetzung digitaler Präsentationsformen von Themen und Objekten vor Ort
  • die digitale Aufbereitung der Inhalte zur zielgerichteten Vor- und Nachbereitung eines (Schulklassen-)Besuches
  • die Installation mobiler Kommunikationstechniken (Apps, QR-Codes, etc.) im Außenraum


Mit der Förderung dieser Maßnahmen unterstützt die VGH Stiftung die nachhaltige, überregionale und zeitgemäße Darstellung der facettenreichen Kulturlandschaft in Niedersachsen und Bremen.

Ansprechpartner: Dr. Johannes Janssen . johannes.janssen@svn.de

 

 

 

 

Kulturelle Bildung . regionale Kulturgeschichte

Unterschiedliche Institutionen und Initiativen, die sich mit regionaler Geschichte und mit Erinnerungskultur befassen, nutzen bereits digitale ...

Kulturelle Bildung . Bildende Kunst

Die VGH Stiftung unterstützt Kunstvereine, Kunstmuseen und Kunstschulen bei der Entwicklung und beim Ausbau digitaler Angebote der Kunstvermittlung.

Die Kommunikation über Kunstwerke, künstlerische Strategien oder Techniken kann ebenso im Mittelpunkt stehen wie die spielerische und ergebnisoffene Auseinandersetzung mit bildender Kunst. Unterstützt werden außerdem Projekte, die der Wissensvermittlung oder der Förderung der ästhetischen Praxis dienen, die zu Perspektivwechseln anregen und die Wahrnehmungs-, Gestaltungs- und Ausdrucksfähigkeit der Besucherinnen und Besucher erweitern.

Gefördert werden zum Beispiel

  • Online-Workshops, Tutorials oder Podcasts
  • Digitale Formate zur Vermittlung von Kunstausstellungen wie multimediale Angebote, interaktive Apps oder virtuelle Ausstellungsrundgänge


Die digitalen und digital-analogen Projekte zeichnen sich dadurch aus, dass sie die Potenziale und Besonderheiten des jeweiligen Mediums sowie das Nutzungsverhalten der Zielgruppen berücksichtigen und in bestehende Vermittlungsangebote eingebunden sind.

Mit der Förderung will die VGH Stiftung Institutionen unterstützen, die sich in der Kunstvermittlung engagieren, und dazu ermutigen, Digitalität selbstbestimmt und kreativ zu erproben und zu nutzen.

Ansprechpartnerin: Ulrike Schneider . ulrike.schneider@svn.de

 

 

 

 

Kulturelle Bildung . Bildende Kunst

Die VGH Stiftung unterstützt Kunstvereine, Kunstmuseen und Kunstschulen bei der Entwicklung und beim Ausbau digitaler Angebote der ...

Denkmalpflege

Die VGH Stiftung unterstützt Erhalt und Pflege beweglichen Kulturguts in Archiven, Bibliotheken und Museen, die Erhaltung denkmalgeschützter Garten- und Parkanlagen sowie denkmalpflegerische Befunderhebungen und Gutachten.

Die VGH Stiftung fördert mit Kultur digital Projekte, die sich in den genannten Themenfeldern digitaler Verfahren und Methoden bedienen.

Für Projekte z. B. zur digitalen Erschließung, Präsentation und Vermittlung denkmalpflegerischer Inhalte, informieren Sie sich bitte im Förderbereich Wissenschaft von Kultur digital.

Ansprechpartner: Dr. Arne Butt . arne.butt@svn.de

 

 

 

 

Denkmalpflege

Die VGH Stiftung unterstützt Erhalt und Pflege beweglichen Kulturguts in Archiven, Bibliotheken und Museen, die Erhaltung denkmalgeschützter Garten- und Parkanlagen sowie denkmalpflegerische ...

Literatur

Ziel der VGH Stiftung ist es, Literatur möglichst vielen Menschen nahe zu bringen. Durch die Nutzung des digitalen Raums, kommt man diesem Ziel einen Schritt näher. Denn es eröffnen sich weitere Möglichkeiten: jeder hat überall Zugriff auf zeitgenössische und klassische Literatur und deren Kritik, die Kommunikation mit Autorinnen und Autoren wird erleichtert, es entstehen neue attraktive Publikationsmöglichkeiten.

Daher unterstützt die Stiftung Institutionen, wie Literaturbüros, Literaturhäuser, Bibliotheken und Kulturvereine bei Entwicklung und Ausbau digitaler Angebote im Bereich der Literaturvermittlung.

Gefördert werden zum Beispiel

  • Online Schreib-Projekte, wie Schreibwerkstätten oder auch andere literarische Projekte, in denen neue Texte entstehen. Hierbei liegt ein Augenmerk vor allem auf kollaborativen Schreibprozessen.
  • digitale Formate, die die Präsentation von Literatur und den Austausch darüber ermöglichen
  • Archivierungsprojekte zur nachhaltigen Sicherung von Texten


Mit der Förderung sollen kreative Prozesse in Gang gesetzt werden. Es sollen Räume geschaffen werden, in denen die verschiedenen digitalen und hybriden Möglichkeiten ausprobiert werden können.

Ansprechpartnerin: Susanne Mamzed . susanne.mamzed@svn.de

 

 

 

 

Literatur

Ziel der VGH Stiftung ist es, Literatur möglichst vielen Menschen nahe zu bringen. Durch die Nutzung des digitalen Raums, kommt man diesem Ziel ...

Wissenschaft

Die VGH Stiftung unterstützt digitale Formate bei der Erschließung und Bereitstellung landesgeschichtlich relevanter Quellen, bei der zeitgemäßen Vermittlung landes- und regionalgeschichtlicher Erkenntnisse und im Rahmen ausgewählter quellenbasierter Forschungsprojekte.

Die VGH Stiftung fördert mit Kultur digital im Hinblick auf landesgeschichtlich relevante Inhalte u.a.

  • die Digitalisierung von Quellenbeständen
  • die Online-Präsentation von Erschließungsdaten bzw. Datenbanken
  • die digitale Bereitstellung bisher analog vorliegender Forschungsergebnisse
  • digitale Vermittlungsangebote, die der Öffentlichkeit neue Zugänge zur Landes-, Regional- und Lokalgeschichte ermöglichen
  • vergleichbare Projekte, die sich mit denkmalpflegerischen Inhalten und Fragestellungen befassen.


Die Förderung wendet sich sowohl an Institutionen wie z. B. Archive, Bibliotheken, Museen und Hochschulen als auch an Vereine und private Initiativen.

Voraussetzung für eine Förderung ist, dass eine langfristige Verfügbarkeit und Pflege der Daten z. B. durch die Nutzung institutionell abgesicherter Online-Plattformen gewährleistet wird.

Ansprechpartner: Dr. Arne Butt . arne.butt@svn.de

 

 

 

 

Wissenschaft

Die VGH Stiftung unterstützt digitale Formate bei der Erschließung und Bereitstellung landesgeschichtlich relevanter Quellen, bei der ...

Ihr Projekt

Bei unserer Förderung sind uns regionale oder überregionale Bedeutung, Beispielcharakter und eine nachhaltige Ausrichtung wichtig: Wenn Ihr Projekt diese Kriterien erfüllt, dann stellen Sie gleich Ihren Förderantrag.

Projektbeispiele digitaler Kulturprojekte

23.03.2021

Digitale Kunstvermittlung

Schon vor der Pandemie setzte der Kunstverein Hannover auch auf digitale und hybride Formen der Kunstvermittlung. Für 2021 hat er diese Angebote weiter ausgebaut und bringt zum Beispiel Kindern und Jugendlichen über Videochats Kunsterfahrung nach Hause. ...

Schon vor der Pandemie setzte der Kunstverein Hannover auch auf digitale und hybride Formen der Kunstvermittlung. Für 2021 hat er diese Angebote weiter ausgebaut und bringt zum Beispiel Kindern und Jugendlichen über Videochats Kunsterfahrung nach Hause. Die VGH Stiftung ist seit vielen Jahren Förderer der engagierten Vermittlungsarbeit des Kunstvereins.

01.02.2021

„weltweit worldwide remarque“

Ausstellung im Erich Maria Remarque-Friedenszentrum in Osnabrück

Gut drei Jahre lang dauerten die Vorbereitungen zur Ausstellung „weltweit worldwide remarque“ im Erich Maria Remarque-Friedenszentrum der Universität Osnabrück: Seit dem 25. September zeigt sie mit rund 500 Exponaten, wie die humanistischen Werte des Schriftstellers auch ...

26.01.2021

Museum der Angst

Gemeinsam mit 40 Jugendlichen und Erwachsenen aus Hildesheim haben sechs Künstlerinnen und Künstler sich im vergangenen Jahr in Film-, Theater-, Ausstattungs- und Musikgruppen sowie in einer Schreibwerkstatt mit verschiedenen Kunstwerken zum Thema Angst auseinandergesetzt.

Da das während der Corona-Pandemie realisierte Projekt nicht wie geplant als ...

13.01.2021

Kleines Museum als digitaler Möglichkeitsraum

Die digitale Zukunftswerkstatt des Museums im Marstall

Im Rahmen des Modellprojektes „Kleines Museum als digitaler Möglichkeitsraum“ hat das Museum im Marstall in Winsen (Luhe) sich das Ziel gesetzt, einen digitalen Werkzeugkasten zu erarbeiten. Mit dessen Hilfe möchte es seine Vermittlungsarbeit auf den digitalen Raum ausweiten und ...

15.12.2020

Digital und interaktiv: Anleitung zum Anfertigen von Stop-Motion-Filmen

Osnabrücker Künstlerinnen und Künstler haben ihre Ateliers für virtuelle Besuche geöffnet und geben Schülerinnen und Schülern in verschiedenen Videos spannende Einblicke in ihre künstlerische Arbeit. Darüber hinaus zeigen sie, wie man selber mit einfachen Materialien und Techniken kreativ werden kann.

So bietet der ...

09.11.2020

Die wahren Ferien sind im Kopf

Ein Lyrik-Ferien-Projekt im Corona-Sommer 2020

Neun junge Frauen zwischen 15 und 22 Jahren schrieben im Rahmen eines Ferien-Schreibworkshops von Spielraum Göttingen e.V. ...

23.10.2020

Das baukulturelle Gedächtnis einer Region: Die digitale Verschlagwortung der Bestände des Bauernhaus-Archivs in Syke

Das 2002 in Kooperation mit der Interessengemeinschaft Bauernhaus e. V. (IGB) gegründete Bauernhaus-Archiv im Kreismuseum Syke ist ein Juwel, das unzählige Informationen über die ländliche Baukultur in den alten Grafschaften Hoya und Diepholz (heute ganz oder teilweise die Landkreise Diepholz, Nienburg, Verden und Oldenburg) bereithält. ...

25.06.2020

Händel_Göttingen_1920_digital

Als 1920 die Händeloper „Rodelinde“ in Göttingen aufgeführt wird, ist dies eine musikalische Sensation. Nahezu 200 Jahre wurden die Opern von Händel nicht mehr aufgeführt, sie galten als schwierig und unaufführbar. Stark gekürzt, in deutscher Sprache und ausgestattet mit einem expressionistischen Bühnenbild wird ...

05.02.2020

Moritz aus Buxtehude

Digitale Reproduktion des Kleidernachlasses eines frühneuzeitlichen Fürsten

Als Herzog Moritz von Sachsen-Lauenburg 1612 in Buxtehude verstarb, konfiszierte der Rat der Stadt wegen offener Rechnungen dessen Kleidung, verwahrte sie im Rathaus und gab sie im 19. Jahrhundert an das Historische Museum Hannover weiter. Der Kleidernachlass eines ...

24.06.2019

Digitalisierung der Thaer-Bibliothek

Anfang des Jahres fanden die rund 8.000 Bände aus der bisher in Celle befindlichen landwirtschaftlichen Bibliothek der Albrecht-Thaer-Gesellschaft eine neue Heimat: In der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) wird diese einzigartige Sammlung historischer Werke zu landwirtschaftlichen Themen nun Schritt für ...

28.10.2018

Bildende Kunst in neuer Dimension: Die Digitale Herbstausstellung

Welche Möglichkeiten sich aus der Digitalisierung für die Bildende Kunst ergeben können, zeigte der Kunstverein Hannover in seinem innovativen Projekt „Digitale ...