Bibliothekspreis

Die Stadtbücherei Delmenhorst erhält den Bibliothekspreis der VGH-Stiftung 2019 für ihren erfolgreichen Neustart. Dank des großen Engagements des Teams unter der Leitung von Anika Schmidt hat die Bücherei in den vergangenen drei Jahren zahlreiche innovative Projekte und Veränderungen auf den Weg gebracht. Dem erfolgreichen aufeinander aufbauenden Konzept ist es zu verdanken, dass in die Stadtbücherei frischer Wind eingezogen ist.

Aus der Begründung der Jury:

„Die Stadtbücherei Delmenhorst hat durch die Neugestaltung der Bibliothek mit der Einrichtung eines Lesecafés und der Umwandlung der Kinder- und Jugendbücherei ein neues Gesicht erhalten. Dadurch wird die Aufenthaltsqualität in der Bibliothek wesentlich erhöht – ein entscheidender Faktor für den Besuch der kulturellen Einrichtung.

Neben der optischen Verbesserung sind es vor allem die Kooperationen mit anderen städtischen und überregionalen Einrichtungen, die den Erfolg der Stadtbücherei Delmenhorst begründen. Am Bundesprogramm „Kultur macht stark“, nimmt die Stadtbücherei jährlich mit verschiedenen Projekten zur digitalen Leseförderung teil, seit Oktober diesen Jahres ist sie zudem eines der medialab der Stiftung Lesen. Außerdem kooperiert sie regelmäßig mit anderen Kultureinrichtungen der Stadt, wie etwa der Städtischen Galerie, dem Kulturbüro und dem Medienpädagogischen Zentrum, aber auch Bildungseinrichtungen wie der Volkshochschule. Die Stadtbücherei ist zudem Austragungsort für das Literaturfestival Globale.

Die Neugestaltung der Bücherei sowie die vielfältigen Aktionen und Innovationen der neuen Bibliotheksleitung haben wesentlich dazu beigetragen, die Stadtbücherei fest in der Stadt zu verankern und einen kulturellen Ort mit gesellschaftlicher Relevanz zu schaffen.“

Zum Bibiliothekspreis

Der Bibliothekspreis wird von der VGH-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Niedersachsen e.V. im Deutschen Bibliotheksverband e.V. vergeben. Der Preisträger wird auf Jury-Vorschlag benannt. Ausgezeichnet werden Spitzenleistungen in unterschiedlichen Bereichen der Bibliotheksarbeit. Damit rückt der Bibliothekspreis der VGH-Stiftung besondere Verdienste in den Vordergrund und ermöglicht es gleichzeitig, die niedersächsische Bibliotheksarbeit in ihrer Vielfältigkeit zu beleuchten. Der Bibliothekspreis der VGH-Stiftung ist mit 5.000 Euro dotiert, mit ihm sollen Projekte der Bibliothek unterstützt werden.

Jury 2019

  • Dr. Silke Behl, Redakteurin, radio bremen
  • Angelika Brauns, Geschäftsführerin, Büchereizentrale Niedersachsen
  • Prof. Dr. Peter Burschel, Direktor der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel
  • Dr. Johannes Janssen, Stiftungsdirektor, VGH-Stiftung
  • Ellen van der Loos, Landesverband Niedersachsen e.V. im Deutschen Bibliotheksverband