Zurück zur Übersicht

Herrschaft und Landschaft

Michelle Bappert, Volontärin

Auf den Spuren der Demokratie in Niedersachsen

Im Mittelpunkt steht das Phänomen der deutschlandweit nur noch in Niedersachsen existierenden Historischen Landschaften. Als seit dem Mittelalter bestehende politische Interessenvertretungen bilden sie eine Wurzel des heutigen Parlamentarismus.

Anhand historischer Beispiele und mit Bezug zum aktuellen Zeitgeschehen werden wesentliche Elemente und verschiedenartige Strukturen politischer Teilhabe vom Mittelalter bis zur Gegenwart thematisiert. Interaktive Module sollen die Verknüpfung von Geschichte und Gegenwart für die Besucherinnen und Besucher erlebbar machen.

Raum für Diskussion

Das Konzept des interaktiven Museumsbesuchs wird mit einem Forum im Celler Schloss fortgeführt: Gestaltet als offener Raum, bietet es Platz für verschiedene, auf das Ausstellungsthema zugeschnittene Vermittlungs- und Veranstaltungsangebote für unterschiedliche Zielgruppen.

Einzigartig in der Region

„Der Ausstellung kommt wegen der politisch-geschichtlichen Thematik unter Berücksichtigung gegenwärtiger Gesellschaftsfragen sowie durch ihre Einbindung in das repräsentative Umfeld des Celler Schlosses eine Alleinstellung in der niedersächsischen Museumslandschaft zu“, sagt Juliane Schmieglitz-Otten, Leiterin des Residenzmuseums. „Wir freuen uns sehr darauf, ab Sommer viele interessierte Besucherinnen und Besucher bei uns begrüßen und für das gleichsam komplexe wie spannende Thema begeistern zu können.“

Die Dauerausstellung steht unter der Schirmherrschaft des niedersächsischen Ministers für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, und wird u.a. von der VGH Stiftung, der VGH Versicherung und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung gefördert. Aktuelle Informationen zu „Herrschaft und Landschaft - Macht und Teilhabe“ im Celler Schloss finden Sie unter www.residenzmuseum.de.

 

 

Text und Medien: Anna Stella Bonin
Gestaltung und Umsetzung: Jörg Zimmermann